„Bittte folgen Sie mir unauffällig“ Stadtführung mit Elfriede Möllenbaum

...Schon an der Lambertikirche erfahren die Zuhörer, dass die Wiedertäufer eine „jaaanz radikale Gruppe waren, die allet anschaffen wollten, wat nur ging."..
...Am Drubbel stellt sich heraus, dass Elfriede eine „dusselige >Hausfrau" ist und Kochen und Backen nicht zu ihren Stärken gehören. Aber da Elfreide als Rheinländerin praktisch veranlagt ist, dat sie ein „Rezeptchen" für „Törtchen" gefunden ...
...den zufällig hat die dame noch einen Sohn mit einer gut gehenden Werkstatt, der einfach nicht ausziehen will. Also sucht Elfriede eine Frau für Willi ...
...denkt sie daran, wie Osakar ihr dreimal den Heiratsantrag machte und dsie nedlich ja sagte. Schließlich sei sie ein anständiges Mädchen, das nicht den ersten Antrag annimmt. Beim dritten Mal kam ihr Verlobter auf dem Pferd...
Bei dem Abstecher zur Überwasserkirche plaudert Elfreide ein Geheimnis aus: „ Privatschnüffler" Wilsberg habe sich geweigert ihr Klapprad zu suchen."
Verabschiedet werden die Besucher mit dem Hinweis, dass Elfreide auch gerne zu Geburtstagsfeiern und Jubiläen kommt. Sie freut sich über jede „Emil", ...
Kaufen und Sparen 25. März 2009

©copyright 2019 Gabi Sutter

Impressum Datenschutzerklärung